Pylonenfehler verhindert Podestplatz für Michael Thurner

Nach den technischen Problemen in dieser Saison mit dem neu aufgebauten Mazda 3 MPS-R starteten die Fahrer Selina Schattenkirchner und Michael Thurner diesmal ohne Probleme auf dem Continental Systemprüfkurs in Regensburg.

Video im neuen Fenster öffnen ...hier

Ein Pylonenfehler verhinderte für Michael Thurner auf regennasser Fahrbahn den dritten Podestplatz, Thurner war jedoch mit den gefahrenen Zeiten (42, 14 +3 und 43, 47) absolut zufrieden. Rang 8 für Thurner und Rang 17 für Schattenkirchner unter insgesamt 21 Starter in dieser Klasse. Den Sieg in der Klasse H14 sicherte sich Josef Faber vor Robert Stangl und Martin Kellndorfner (alle Kadett C).






Michael Thurner: ca. 3 Sekunden fehlen noch zur Spitze.


Bild: Sieger SE, Florian Stahl und Benedikt Kuypers


Nach der erfolgreichen Platzierung in Regensburg vor 2 Wochen konnte der Kienberger Motorsportler Michael Thurner nicht an den Erfolg anknüpfen.

Bei der ersten Veranstaltung (Doppelveranstaltung) des AC Bavaria auf dem Messegelände München fehlten dem 16jährigen ca. 3 Sekunden pro Lauf (sowie ein Pylonenfehler) auf die Spitze, mit den Fahrern des AMC Bad Aibling wie Florian Stahl und Benedikt Kuypers. Daniel Woisetschläger vom MC Peißenberg belegt den 3. Platz vor Tobias Reich-Sander (AC Dachau) Michael Thurner und Andre Candidus (MC Neuhausen).

Etwas besser lief es bei der zweiten Veranstaltung für Thurner. Ohne Pylonenfehler fuhr der KFZ Mechatronik Lehrling auf den 4. Platz hinter Benedikt Kuypers, Florian Stahl und den zeitgleichen Daniel Woisetschläger, wobei der bessere erste Lauf von Woisetschläger über die Platzierung entschied. Woisetschläger mußte sich in dieser Wertung mit einer defekten Kupplung herumschlagen, die bessere Zeiten verhinderte.

Bereits am kommenden Wochenende wird Michael Thurner beim Slalom des MSC 12 auf dem MTU Gelände in München starten.