Pylonenfehler verhindert Podestplatz für Michael Thurner

Nach den technischen Problemen in dieser Saison mit dem neu aufgebauten Mazda 3 MPS-R starteten die Fahrer Selina Schattenkirchner und Michael Thurner diesmal ohne Probleme auf dem Continental Systemprüfkurs in Regensburg.

Video im neuen Fenster öffnen ...hier

Ein Pylonenfehler verhinderte für Michael Thurner auf regennasser Fahrbahn den dritten Podestplatz, Thurner war jedoch mit den gefahrenen Zeiten (42, 14 +3 und 43, 47) absolut zufrieden. Rang 8 für Thurner und Rang 17 für Schattenkirchner unter insgesamt 21 Starter in dieser Klasse. Den Sieg in der Klasse H14 sicherte sich Josef Faber vor Robert Stangl und Martin Kellndorfner (alle Kadett C).






Erneut Platz 3 für Michael Thurner in Lechbruck.


Am Vorstart: Detlef Thurner
Eigentlich konnte Michael Thurner (MSF Garching) aufgrund von 4 Pylonenfehlern und die daraus resultierenden 12 Strafsekunden mit keiner guten Platzierung rechnen. Doch in Lechbruck wurde es für den Kienberger trotzdem der 3. Platz seiner Klasse.


Daniel Woisetschläger blieb als einziger ohne Pylonenfehler und fuhr trotzdem die schnellste Zeit vor Tobias Reich Sander, der ebenfalls 3 Pylonenfehler verbuchen konnte und die zweitschnellsten Laufzeiten in den Asphalt setzte.

Ebenfalls vom MSF Garching startete Detlef Thurner mit dem BMW Compact seines Sohnes Michael, der sich am Ende selbst durch drei Pylonenfehler um eine bessere Platzierung in der Klasse G5/G4 brachte.