Durchwachsene Saison für Thurner. Platz drei nach 6 von 10 Rennen.

Platz 3 für Michael
Thurner
Bis zur Sommerpause konnte Michael Thurner sein selbst gesetztes Ziel erfüllen, sich im Autoslalom unter die ersten 3 in der Klasse SE zu platzieren. Nach gutem Saisonauftakt und mehrmals Platzierungen in den Pokalrängen, fuhr beim 17jährigen Kienberger aber auch die Nervosität mit.

Mit Aussicht auf ein gute Zeit passierte auf dem schnellen Flugplatzkurs in Straubing das erste Mißgeschick. Auf noch feuchter Fahrbahn, im dritten Gang ausgedreht,  bauten seine Semi-Slicks zu wenig Haftung auf und es kam unweigerlich zu einem „Dreher“ mit anschließenden Abflug in die Wiese.


Eine ebenfalls nicht fehlerfreie Fahrt bedeutete auf dem Münchner Messegelände 6 Strafsekunden. Nachdem im ersten Durchgang die Zeit wieder für eine Top-Platzierung gereicht hätte, warf Thurner 2 Pylonen, was eine Position im vorderen Feld unmöglich machte.

Auf dem ersten Platz in der Meisterschaft der Klasse SE liegt nach 6 von 10 Läufen Daniel Woisetschläger vom MC Peissenberg auf Mazda MX5 vor Tobias Reich-Sander (AC Dachau) auf BMW 318ti und Michael Thurner (MSF Garching) BMW 316i. Bereits auf Rang 4, (mit 3 ausgelassenen Läufen) und Thurner dicht auf den Fersen ist der für den AMC Bad Aibling startende Benedikt Kuypers auf VW Polo.

Thurner im BMW 316i
Ebenfalls mit dem von Sohn Michael vorbereiteten BMW startet  Detlef Thurner vom MSF Garching. Dabei sicherte sich der Kienberger mehrmals vordere Plätze im Gesamtklassement der Oberlandrunde und belegt nun den 15 Platz von über 150 Startern. Thurner sen. wird jedoch  nicht die komplette Saison in der Meisterschaft starten, da weitere Rennen in Österreich zur Salzburger Landescup Meisterschaft auf dem Programm stehen.


Freitag 19.08.2011