Pylonenfehler verhindert Podestplatz für Michael Thurner

Nach den technischen Problemen in dieser Saison mit dem neu aufgebauten Mazda 3 MPS-R starteten die Fahrer Selina Schattenkirchner und Michael Thurner diesmal ohne Probleme auf dem Continental Systemprüfkurs in Regensburg.

Video im neuen Fenster öffnen ...hier

Ein Pylonenfehler verhinderte für Michael Thurner auf regennasser Fahrbahn den dritten Podestplatz, Thurner war jedoch mit den gefahrenen Zeiten (42, 14 +3 und 43, 47) absolut zufrieden. Rang 8 für Thurner und Rang 17 für Schattenkirchner unter insgesamt 21 Starter in dieser Klasse. Den Sieg in der Klasse H14 sicherte sich Josef Faber vor Robert Stangl und Martin Kellndorfner (alle Kadett C).






Zum Abschluss ein 3. Platz für Michael Thurner.

In der Drift-Challenge gäbe es sicher
mehr Punkte. Michael Thurner mit
 übersteuernden Heck.
Einen versöhnlichen Abschluß fanden die Endläufe in München für Michael Thurner. Mit einen dritten Platz in der Klasse SE konnte der KFZ Mechatroniker den Verlust des dritten Meisterschaftsplatzes  an den 2fachen Laufsieger Benedikt Kuypers verschmerzen.



Die Meisterschaft zur Münchner Runde wurde gewonnen von Daniel Woisetschläger vor Tobias Reich-Sander, Benedikt Kuypers und Michael Thurner.

Thurner bereitet sich nun verstärkt für die Gruppe H in der nächsten Saison vor.

Endstand Klasse SE
1. Daniel Woisetschläger, MC Peissenberg
2. Tobias Reich-Sander, AC Dachau
3. Benedikt Kuypers, AMC Bad Aibling
4. Michael Thurner, MSF Garching
5. Andrè Candidus, MC Neuhausen
6. Marco Reyle, MSC Altenstadt
7. Jennifer Klages, MSC Altenstadt
8. Melanie Fritzsch, MSC12 München
9. Stephanie Reyle, MSC Altenstadt